Urlauberinformation zum Robbenschutz in Dänemark

Robben in freier Natur, am Strand und auf Sandbänken zu beobachten ist ein ganz besonderes Erlebnis im Urlaub. An den Nord- und Ostseeküsten von Dänemark haben Urlauber hierzu fast das ganze Jahr Gelegenheit. Damit der Tourismus für die possierlichen Meeresbewohner nicht zur Belastung wird, gilt es wichtige Verhaltensregeln zu beachten. Hier engagiert sich dk-ferien und hat für Dänemark-Urlauber eine anschauliche Broschüre mit Informationen zu den Robben in Nord- und Ostsee und Tipps für das Verhalten bei der Sichtung entwickelt.

Robben erleben - die wichtigsten Informationen für Urlauber

Sei es, um sich von der Sonne wärmen zu lassen, für den Fellwechsel oder für die Geburt – Robben gehen ganz bewusst an Land. Robben am Strand sollten keinesfalls gelockt, gefüttert oder gar angefasst werden. Um sie zu beobachten kann man sich langsam und leise nähern, sollte dabei aber einen Mindestabstand von 50 Metern unbedingt einhalten (Gesetz zum Schutz von Meeressäugetieren, 1972).

Um auf Nahrungssuche zu gehen, lassen Robbenmütter ihre Jungen oft mehrere Stunden an Land allein. Dann ruft das Jungtier mit lautem Heulen seine Mutter, bis sie von der Jagd zurückkommt. Dies ist ein natürliches Verhalten und bedeutet nicht, dass das Jungtier verwaist ist oder Hilfe braucht. Erst wenn Menschen dem kleinen „Heuler“ zu nahekommen oder ihn gar anfassen, schwebt das Tier in Gefahr. Die Mutter kann sich gestört fühlen oder durch den Geruch der Menschen ihr Junges verstoßen. Nur bei stark abgemagerten Jungtieren sollte der Tierschutz informiert werden. In der Broschüre von dk-ferien finden Gäste Informationen zu den wichtigsten Ansprechpartnern.

Projektziele:

  • Dänemark-Urlauber werden über die Robben in Nord- und Ostsee, deren Lebensweise und Gefährdung informiert.
  • Die Gäste erhalten konkrete Verhaltenstipps für die Beobachtung von Robben am Strand.
  • Die Broschüre wird an Gäste von dk-ferien und an Tourismus „Hot Spots“ in Skagen verteilt.
  • Durch die Broschüre werden Urlauber sensibilisiert und tragen dazu bei, dass der Tourismus nicht zur Belastung für die Meeresbewohner wird und die Bestände sich weiter erholen.
  • Die Broschüre soll insbesondere Kinder ansprechen und diese an einen verantwortungsvollen Umgang mit Meeressäugern heranführen.

 

Bilder: © Annika Toth

Aktuelles aus diesem Projekt

01/06/2018

Robben-Informationsbroschüre erstellt

Pünktlich zum Start in die neue Sommerurlaubssaison hat dk-ferien gemeinsam mit der Meeresbiologin Annika Toth eine Informationsbroschüre erstellt, die Urlaubern interessante Fakten zu Robben an die Hand gibt und über den richtigen Umgang mit Robben informiert.

Projekt-Steckbrief

Projektstandort
Dänemark
Projektpate
Projektkoordinator
Annika Toth (Meeresbiologin)
Ansprechpartner

Anja Renner

Senior Manager Projekte & Kommunikation
+49 (0) 30 2789 0182
+49 (0) 30 2759 3654

Projekt Download