Nachhaltiger Korallenschutz, Curaçao

Curaçao besitzt einige der am besten erhaltenen Korallenriffe der Karibik, doch auch hier schreitet die Zerstörung dieses bedeutenden Ökosystems voran. Die SECORE Stiftung führt mit Unterstützung von TUI Cruises aktive Restaurationsmaßnahmen durch, um dem massiven Absterben der Korallenriffe entgegenzuwirken. Als besonders gefährdet gilt die riffbauende Elchgeweihkoralle. Die International Union for Conservation of Nature (IUCN) hat die Elchgeweihkoralle deshalb zusammen mit der Hirschgeweihkoralle als erste Korallenarten weltweit als „stark vom Aussterben bedroht“ auf die Rote Liste gesetzt.

Seit 2012 hat die SECORE Stiftung eine Korallenzucht-Station auf Curaçao eingerichtet. Während des jährlichen Massenablaichens werden in den Riffen Keimzellen der Elchgeweihkoralle gesammelt, im Labor künstlich befruchtet und die Larven in einer Kulturanlage aufgezogen. Im August 2012 konnten die ersten 4.000 jungen Elchgeweihkorallen in der Zuchtstation angesiedelt werden. Diese wurden bis August 2013 wieder in die Riffe ausgesetzt.

Umfassende begleitende Forschungsprogramme liefern neue Kenntnisse zur Restauration von Korallen, die künftig auch weltweit zum Schutz bedrohter Korallenarten beitragen können. In jährlichen Trainingsworkshops werden Wissenschaftler und lokale Partner in Korallenzuchtmethoden geschult, um den langfristigen Einsatz der Techniken in Curaçao und in anderen Riffgebieten sicherzustellen. Auch interessierte Urlauber bekommen die Möglichkeit, sich über die Arbeit in der Korallenschutz-Station zu informieren. Für Taucher und Schnorchler werden in Zusammenarbeit mit lokalen Tauchschulen Trainingseinheiten zum Artenschutz entwickelt. Als Projektpate bietet TUI Cruises diese neuen Schulungs- und Ausflugsformate aktiv an und informiert seine Gäste an Bord über den Korallenschutz.

Projektziele:

Hauptziel des Projekts ist der Schutz und die nachhaltige Restauration ökologisch wichtiger und bedrohter Korallenarten, insbesondere der Elchgeweihkoralle. Der Erkenntnisgewinn aus der aktiven Riffrestauration durch Aussetzen gezüchteter Korallen soll künftig nicht nur in Curaçao, sondern weltweit für bedrohte Korallenarten eingesetzt werden. Weitere Projektziele betreffen das Einrichten von Trainingsworkshops, die Ausbildung von Mitarbeitern öffentlicher Aquarienhäuser und Tauchschulen sowie die Einbindung von Wissenschaftlern bezüglich der Korallenzuchtmethoden. Taucher und Kreuzfahrttouristen werden dadurch für den Korallenriffschutz sensibilisiert.

Aktuelles aus diesem Projekt

03/12/2014

Nachhaltig unter Wasser - richtiges Verhalten von Schnorchlern und Tauchern am Korallenriff

In Zusammenarbeit mit TUI Cruises hat die SECORE Foundation im Rahmen des Projektes „nachhaltiger Korallenschutz“ eine Kampagne zum Thema nachhaltiges Schnorcheln und Tauchen entwickelt.

Projekt-Steckbrief

Projektstandort
Curaçao
Projektpate
Projektstart
31.12.2012
Projektdauer
1 Jahr
Projektkoordinator
Dr. Dirk Petersen
Projektpartner
SECORE Foundation / CARMABI Foundation / Curacao Sea Aquariums / Curious2Dive / Atlantis Diving / Columbus Zoo und Aquarium

Projekt Download