Green Travel Transformation, Deutschland

Für immer mehr Menschen ist die ökologische und soziale Verträglichkeit ihrer Urlaubsreisen ein wichtiges Kriterium. Der Realisierung dieses Buchungswunsches stehen jedoch oft mangelnde Informationen im Weg. Oftmals fehlen notwendige Kenntnisse in Bezug auf nachhaltige Reisen oder nachhaltige Angebote sind für Kunden und Reisebüromitarbeiter nicht erkennbar, weil sie nicht entsprechend gekennzeichnet sind.

Reiseanbieter stehen vor der Herausforderung, nachhaltige Angebote zu klassifizieren und diese in ihren Informations- und Buchungssystemen so einzubinden, dass sie für Vertrieb und Kunden aussagekräftig und klar erkennbar sind.

Die etwa 10.000 deutschen Reisebüros sind ein unverzichtbarer Vertriebskanal für nachhaltige Reisen. Um eine optimale Beratung in Reisebüros zu nachhaltigen Reisen zu gewährleisten, bedarf es einer stärkeren Sensibilisierung des Reisevertriebs und eines Abbaus der genannten Barrieren.

Das Projekt setzt daher an drei Stellen an:

  • Identifizierung nachhaltigkeitsorientierter Wirkungsfelder und Transformationspotenziale im Tourismus
  • Sichtbarmachung nachhaltiger Angebote im Reisevertrieb
  • Vermittlung von Kenntnissen zum Thema Nachhaltigkeit bei Touristikern allgemein und beim Reisevertrieb insbesondere

Der touristische Zertifikatsdschungel im Bereich Öko- und Nachhaltigkeitssiegel umfasst inzwischen rund 180 verschiedene Siegel, die selbst für Branchenkenner nur schwer differenzierbar sind. Daher werden methodische Grundlagen zur Bewertung und Hierarchisierung von aktuellen Bewertungssystemen zu nachhaltigen Produkten und Angeboten erarbeitet und umgesetzt, um die Nachhaltigkeitstransparenz für Endverbrauer und Vertrieb aufbauen zu können.

Weiterhin wird durch Coachingprogramme eine Sensibilisierung und langfristige Transformation der Arbeits- und Beratungsroutinen in den Reisbüros erreicht werden. Um dieses Ziel zu erreichen, sollen verschiedene Schulungsformate in Zusammenarbeit mit der Praxis entwickelt werden.

Projektziele:

Ziel des Projektes ist die Steigerung des Verkaufs nachhaltiger Reisen. Um dies zu erreichen, sollen nachhaltige Reiseangebote sichtbar (Kennzeichnung) und buchbar gemacht werden (über Informations- und Buchungssysteme). Es ist zwingend erforderlich, dass bei Beratungsgesprächen im Tourismus explizit auf das Thema Nachhaltigkeit eingegangen wird. Ziel ist es, einen Branchenstandard zur kontinuierlichen Nachhaltigkeitssensibilisierung für den Mittelstand zu etablieren.

Durch eine kompetente Beratung der Reisebüromitarbeiter erkennen die Reisenden die Vorteile und Chancen von nachhaltigem Tourismus und werden sich bewusster und öfter für nachhaltige Reisen entscheiden. Damit wird langfristig der Anteil nachhaltigerer Reisen an der Gesamtzahl der gebuchten Reisen erhöht.

Aktuelles aus diesem Projekt

19/04/2018

Green Travel Transformation setzt neuen Impuls

Mit hochkarätiger Besetzung schließt das Projekt "Green Travel Transformation" im Fraunhofer Forum heute auf der offiziellen Abschlusskonferenz: Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und Norbert Fiebig, Präsdent des Deutschen Reiseverband DRV sowie Ralph Schiller, Geschäftsführer FTI Group und Songül Göktas-Rosati, Geschäftsführerin ÖGER TOURS waren vor Ort.
28/03/2018

Green Travel Transformation Abschlusskonferenz - am 19. April 2018

Am 19. April 2018 findet von 11:00 – 16:00 Uhr die Green Travel Transformation Abschlusskonferenz anlässlich des Projektes im Fraunhofer-Forum Berlin statt. Alle Informationen zur Veranstaltung und Teilnahme sind hier nachzulesen.
28/09/2017

Branchenneuheit: Erstmalig einheitliche Kennzeichnung nachhaltiger Reiseangebote

Im Beratungs- und Angebotsvergleichssystem ´Bistro Portal´ werden für Reisebüros nachhaltig zertifizierte Hotelangebote künftig durch eine einheitliche Kennzeichnung zum ersten Mal großflächig sicht- und buchbar. In den kommenden Monaten testen die Futouristen Lufthansa City Center und DER Touristik die neue Kennzeichnung während einer Pilotphase in ihren Reisebüros und Futourist Thomas Cook wird sie in seine Reisekataloge aufnehmen.
14/03/2017

Klima–Kunde–Kommunikation – Podiumsdiskussion zu Nachhaltigkeit im Reisevertrieb auf der ITB

Am ITB-Donnerstag diskutierten Experten in der Podiumsdiskussion über Kennzeichnungsmöglichkeiten für nachhaltige Reiseangebote in den gängigen Informations- und Buchungssystem am Counter.
20/04/2016

Green Travel Transformation: Multi-Stakeholderdialog in Berlin

Auf dem Weg zur Green Economy im Tourismus: Beim Projektmeeting "Green Travel Transformation" in Berlin diskutierten die Projekt- und Praxispartner Mitte April die entwickelten Konzepte für die Identifizierung und Sichtbarmachung nachhaltiger Reiseangebote in den Buchungssystemen.

Projekt-Steckbrief

Projektstandort
Deutschland
Projektpaten
Projektstart
01.05.2015
Projektdauer
3 Jahre
Projektkoordinator
Leuphana Universität Lüneburg
Projektpartner
Deutscher Reiseverband DRV / Fraunhofer UMSICHT / Travel Bridge / Planet 4 People
Ansprechpartner

Caroline Steimle

Geschäftsführerin Futouris e.V.
+ 49 (0) 30 2789 0182
+ 49 (0) 30 2759 3654

Projekt Downloads