Haus des Reisens

Vor zwölf Jahren habe ich dieses Reisebüro, mitten im Herzen von Limburg, übernommen. Unter dem Motto REISEN INDIVIDUELL GESTALTEN beraten ich und meine sechs Kolleginnen unsere Gäste kompetent und nachhaltig und unterstützen umfassend bei der Buchung der schönsten Zeit des Jahres. 2020 war es dann soweit - unser Konzept brauchte Veränderung. Wir haben die Marke “reisenneugedacht” kreiert, um in Zukunft sanften Tourismus anzubieten und unsere Gäste von nachhaltigen Reiseerlebnissen zu überzeugen.

Weil wir unsere Leidenschaft auch in den Büroalltag einfließen lassen, haben wir eine Schulung bei Travelife absolviert und uns zum Thema Umweltmanagement zertifizieren lassen sowie an dem TourCert Pilotprojekt für Reisebüros teilgenommen.
Begleitend hat sich unsere Kollegin zum Nexpi - sprich zum nachhaltigen Expedienten ausbilden lassen. Unsere Mitgliedschaft bei Futouris bringt uns weiter bei der zukunftsfähigen Gestaltung der Reisebranche.

Wir setzen uns dafür ein, unser Büro grüner zu gestalten. Das Projekt liegt uns sehr am Herzen und wir möchten somit einen Schritt in Richtung “Slow Tourism” setzen. Reisen und Nachhaltigkeit schließen sich nicht aus - das ist unsere Überzeugung.

Engagiert sich in folgenden Projekten

Entscheidungskriterium Klimaschutz

Ziel dieses Förderprojektes ist die Entwicklung einer wirkungsvollen Darstellungsform für den Klima-Fußabdruck von Reisen und Reisebestandteilen, welche Kund:innen und Reisebüromitarbeiter:innen ermöglicht, verstärkt klimafreundliche Reisen auszuwählen und zu buchen, sodass die Klimawirkung von Reisen zu einem entscheidenden Kriterium bei der Wahl der Reise wird.

Klimabewusst reisen

Die Tourismusbranche trägt mit rund 8% aller Emissionen einen großen Teil zur globalen Erwärmung bei. Um die absoluten CO2-Emission der Branche substanziell und messbar zu senken und auch dem Kunden bei der Wahl klimafreundlicherer Reisen zu unterstützen, entwickeln die Futouris Mitglieder einen Standard zur Berechnung von CO2-Emissionen aus den einzelnen Bestandteilen der (touristischen) Wertschöpfungskette.