Der Futouris-Wissen­schafts­bei­rat

Als Brancheninitiative für Nachhaltigkeit wollen wir einen hohen Nachhaltigkeitsstandard in unseren Projekten gewährleisten, für Aktualität in der Nachhaltigkeitsdebatte sorgen und Innovationen in diesem Bereich erkennen. Führende internationale Wissenschaftler haben sich bereit erklärt, Futouris und die Mitgliedsunternehmen hierbei zu unterstützen – als Berater und Partner, aber auch als Kritiker und Herausforderer!

Gemeinsam mit dem wissenschaftlichen Beirat wurden Projektstandards für Futourisprojekte entwickelt, Nachhaltigkeitsindikatoren bestimmt und ein Akkreditierungsverfahren etabliert. Jeder Projektantrag wird von zwei Mitgliedern des Beirates anhand der Nachhaltigkeitsindikatoren geprüft, bewertet und ggf. weiterentwickelt. Dieses Verfahren ermöglichen einen kontinuierlichen Abgleich der Projektstandards mit neuesten Forschungserkenntnissen und sorgen für eine langfristige Sicherung und Qualifizierung des Nachhaltigkeitsanspruchs von Futouris. Die folgenden internationalen Wissenschaftler unterschiedlicher Fachdisziplinen engagieren sich ehrenamtlich im wissenschaftlichen Beirat von Futouris und sorgen für einen stets aktuelle, intensive Auseinandersetzung mit den neuesten Ergebnissen der Tourismusforschung:

 

Prof. Dr. Edgar Kreilkamp

kreilkampProf. Dr. Edgar Kreilkamp leitete den Schwerpunkt Tourismusmanagement an der Leuphana Universität Lüneburg. Seit 1. April 2018 ist Prof. Kreilkamp im Ruhestand, aber weithin an der Universität aktiv. Er betreut Dissertationen und leitet verschiedene Forschungsprojekte vor allem zu den Themen Klimawandel und Tourismus sowie zur Nachhaltigkeit im Tourismus. Im Rahmen des durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projektes „Green Travel Transformation“ wurden die notwendigen Voraussetzungen geschaffen, um den Anteil nachhaltiger Reisen im Veranstaltermarkt zu erhöhen. Im Fokus stand dabei die Erhöhung der Transparenz über nachhaltige Reisen als Basis einer objektiven Kundeninformation. Das Ziel eines aktuellen Nachfolgeprojektes ist die Beurteilung der gesamten Reisekette in Bezug auf Nachhaltigkeit. Prof. Kreilkamp ist neben Futouris bei verschiedenen Innovations- und Nachhaltigkeitsinitiativen aktiv, so unter anderem beim CIST „Center for Innovation & Sustainability in Tourism“ oder im „Think Tank des Travel Industry Clubs“.

 


 

Prof. Dr. Jürg Stettler

stettlerProf. Dr. Jürg Stettler ist Leiter des Instituts für Tourismuswirtschaft ITW sowie Vizedirektor und Ressortleiter Forschung der Hochschule Luzern – Wirtschaft. Das Institut beschäftigt sich mit allen relevanten Fragestellungen zur Führung und Steuerung von touristischen Destinationen sowie zur Mobilität von Personen insbesondere im Bereich des öffentlichen Verkehrs und des Freizeit- und Tourismusverkehrs. Ein weiterer Schwerpunkt bildet die nachhaltige Entwicklung im Tourismus. Jürg Stettlers thematische Schwerpunkte sind das Destinationsmanagement, die nachhaltige Entwicklung im Tourismus sowie die volkswirtschaftlichen Wirkungen, die Nachhaltigkeit und das Vermächtnis von Sportgrossveranstaltungen. Seit mehreren Jahren beschäftigt er sich zudem intensiv mit dem Thema Overtourism.

 


 

Hon. Prof. Dr. Christian Baumgartner

Prof. (FH) Dr. Christian Baumgartner ist Landschaftsökologe und Gründer von response & ability. Zuvor war er als Gründer von respect – Institut für Integrativen Tourismus und Entwicklung 20 Jahre im internationalen NGO Bereich tätig. Neben seiner Arbeit als Professor für Nachhaltigen Tourismus und internationale Entwicklung an der Fachhochschule Graubünden lehrt er Wirtschaftsethik in Österreich und unterrichtet regelmäßig im internationalen Kontext (China, Aserbaidschan u.a.). Des weiteren ist er Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Beratungsgremien im Tourismus. Christian Baumgartner ist spezialisiert auf Entwicklung und Umsetzung von Projekten im nachhaltigen Tourismus und nachhaltiger Regionalentwicklung und hat zahlreiche Entwicklungsprojekte in Europa und Südostasien begleitet. Derzeit ist er sehr engagiert in der nachhaltigen Tourismusentwicklung an der Donau und am Balkan sowie im Kaukasus (z.B. Georgien) und Zentralasien (z.B. Kirgistan).

 


 

Prof. Dr. Dietmar Todt

todtProf. Dr. Dietmar Todt ist Emeritus am Institut für Biologie der Freien Universität Berlin. Seine ehrenamtliche Tätigkeit für Futouris besteht in Beiträgen zur Nachhaltigkeit, die sich aus Aspekten des Naturschutzes sowie des Tier- und Artenschutzes ergeben. Dafür bringt er eine besondere Eignung mit. Diese zeigt sich – außer in seiner großen biologischen Breite (Promotion im Fach Botanik – Tübingen 1962 und Habilitation im Fach Zoologie – Feiburg 1970) – auch im großen Erfolg spezifischer Öko-Projekte in touristisch wichtigen Regionen Afrikas und Ostasiens. Als Direktor des international renommierten Berliner Instituts für Verhaltensbiologie (1975 bis 2003) hat er zahlreiche Expeditionen geleitet und Bestandserhebungen zur Tier- und Pflanzenwelt vom Norden bis in den Süden des afrikanischen Kontinents durchgeführt. Professor Todts Projekte in Ostasien haben mit dem Schutz von Flussdelphinen zu tun, die im Irrawaddy (Myanmar) und im Mekong (Kambodscha) leben, aber in ihrer Existenz bedroht sind. In Zusammenarbeit mit dem WWF sowie dem NABU und der LPF hat die „Research Group Todt“ eine Reihe von Maßnahmen vorgeschlagen, die dem Überleben der Delfine dienen sollen. Die Vorschläge können Thailand und seinen Nachbarn helfen, ihre Flusssysteme nachhaltiger als bisher zu nutzen, und zwar auch touristisch.

 


 

Prof. Dr. Dagmar Lund-Durlacher

lunddurlacher

Univ.-Prof. Dr. Dagmar Lund-Durlacher ist ordentliche Professorin am Institut für Tourismus- und Dienstleistungsmanagement an der Modul-Universität Wien. Sie forscht, lehrt und publiziert seit vielen Jahren im Bereich des nachhaltigen Tourismus, wobei sie ihren Fokus von der klassischen Konsumentenverhaltensforschung und des Marketings in den letzten Jahren insbesondere auf die Themen CSR,  Klimawandel, Mobilität und Transformationsprozesse im Tourismus gelegt hat.  Sie ist in zahlreichen internationalen wissenschaftlichen Netzwerken, sowie als  wissenschaftliche und technische Beraterin für nationale und internationale Organisationen tätig. Dagmar hat an einer Reihe von öffentlich-finanzierten Projekten im Kontext Nachhaltigkeit im Tourismus durchgeführt. Informationen zu aktuellen Forschungsprojekten sind hier zu finden.

 


 

Prof. Dr. Julia Peters

Bewerbung_klassischProf. Dr. Julia E. Peters ist seit Juli 2015 Professorin für Nachhaltigkeit und Internationales Management an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten. Zuvor war sie zwei Jahre lang Professorin für Tourismusmanagement an der IST-Hochschule für Management in Düsseldorf. Sie absolvierte nach ihrem Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt „Tourismus-, Hospitality- und Eventmanagement“ in Dortmund sowie in Nelson/Neuseeland einen Master in „Tourism and Urban Culture“ an der University of Gloucestershire/UK. 2011 promovierte sie am Fachbereich „Freizeit- und Tourismusgeographie“ der Universität Trier und nahm eine Tätigkeit an der Hochschule Niederrhein auf: Am Fachbereich Ökotrophologie war sie im Studiengang „Catering-, (Tourismus-) und Hospitalityservices“ mit der Vermittlung der touristischen Inhalten betraut. Sie ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von forum anders reisen e.V. und in der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT e.V.).

 


 

Prof. Dr. Jürgen Schmude

Prof. Dr. Jürgen Schmude ist seit 2008 Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsgeographie und Tourismusforschung am Department für Geographie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er ist außerdem Direktor des Departments für Geographie. Prof. Dr. Schmude lehrt Wirtschaftsgeographie im Bachelor-, Master- und Lehramtsstudienprogramm in München. Als Mitglied des SOCRATES Austauschprogramms lehrt er außerdem einmal jährlich in Lecce (Italien). In seiner Forschungstätigkeit beschäftigt sich Prof. Dr. Schmude im Schwerpunkt mit den Themen Tourismusforschung, Nachhaltigkeit und CSR sowie der Geographie Frankreichs. Sein Hauptforschungsinteresse gilt den wirtschaftlichen Disparitäten im Allgemeinen sowie den Auswirkungen des globalen Wandels und des Klimawandels auf den Tourismus. Seit November 2015 ist er Präsident der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft e.V. (DGT).

 


 

Prof. Dr. Wolfgang Strasdas

Prof. Dr. Wolfgang Strasdas hat in Hannover und Seattle Landschaftsplanung mit Schwerpunkt Tourismus studiert und ist seit 2002 Professor am Fachbereich Nachhaltige Wirtschaft der Hochschule Eberswalde: Er leitet dort den Master-Studiengang Nachhaltiges Tourismusmanagement und das Forschungs-Zentrum für Nachhaltigen Tourismus (ZENAT). 2001 promovierte er zum Thema Ökotourismus in Mexiko und Belize. Seine derzeitigen Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Schutzgebietsmanagement, Tourismus in Entwicklungsländern, Corporate Social Responsibility und Zertifizierungen im Tourismus sowie Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel. Neben Futouris ist Wolfgang Strasdas Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des forum anders reisen, im Zertifizierungsrat von TourCert, im Deutschen Nationalkomitee für UNESCO Geoparks sowie in der Jury für den Fahrtziel Natur Award der Deutschen Bahn und führender deutscher Umweltorganisationen. Die Hochschule Eberswalde vertritt er im BEST Education Network und im europäischen TRIANGLE Netzwerk für nachhaltigen Tourismus.

 


 

Downloads:

Förderkriterienkatalog

47.30 KB 3024 downloads

Prozess der Akkreditierung

23.58 KB 1604 downloads