05.01.2017

Vermeidung von Lebensmittelverschwendung: Einsparpotenziale identifizieren

You can´t improve what you did not measure: Nach diesem Motto wurden in den sechs teilnehmenden Hotels des Sustainable Food Modellprojekts Vermeidung von Lebensmittelverschwendung Messungen der Lebensmittelabfälle in den Bereichen Frühstück, Lunch und Dinner durchgeführt. Zweiundzwanzig plausible und verwertbare Messergebnisse liegen vor, auf Basis derer nun Maßnahmen und Tools zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung erarbeitet werden können. Deutlich wurde die große Herausforderung rund um das „All you can eat“-Konzept, das zu starker Überproduktion für Buffets sowie zu überdurchschnittlich hohen Teller-Rückläufen führt. Hier gilt es nun, gemeinsam mit dem jeweiligen Hotel kreative Strategien zu finden, die Abfallmengen zu verringern ohne den Gästekomfort einzuschränken. Um in der Praxis umsetzbare Lösungsansätze zu generieren und direkt im Betrieb zu verankern, führt unser Projektpartner United Against Waste zu Anfang der kommenden Sommersaison Roundtable Meetings und Schulungen mit den Mitarbeitern der Hotels durch.

 

Vermeidung von Lebensmittelverschwendung

Das Projekt

Lebensmittelverschwendung vermeiden, Mittelmeerraum

Gemeinsam mit dem von United Against Food Waste entwickelten Abfall-Analyse-Tool werden die anfallenden Lebensmittelabfälle in teilnehmenden Hotels gemessen, um auf dieser Grundlage Handlungsempfehlungen für einen verantwortungsvolleren Umgang mit Lebensmitteln zu entwickeln.

Für Presserückfragen

Futouris e. V.
Anja Renner
Schicklerstraße 5
10179 Berlin
Deutschland
+49 (0) 30 2789 0182
+49 (0) 30 2759 3654