12.03.2012

Reiseveranstalter starten Ökostrom–Wettbewerb

– Bei der „Futouris Klimaschutz–Meisterschaft“ gewinnt das Unternehmen mit den meisten Kunden und Mitarbeitern, die auf Ökostrom umgestellt haben.
– Zum ersten Mal rufen führende Unternehmen einer ganzen Branche zum Stromwechsel auf.
– Für jeden Haushalt, der im Rahmen des Wettbewerbs auf Ökostrom umstellt, werden 30 € für touristische Nachhaltigkeits–Projekte gespendet.

Berlin, 12. März 2012 – „Alle reden über das Wetter – aber wer tut wirklich was fürs Klima?“ Unter diesem Motto wurde jetzt die Futouris Klimaschutz-Meisterschaft gestartet, bei der führende internationale Reiseveranstalter gegeneinander antreten. Bei dem Wettbewerb gewinnt das Unternehmen mit den meisten Kunden und Mitarbeitern, die auf Ökostrom umgestellt haben.

Organisiert wird der Wettbewerb von Futouris, der Nachhaltigkeitsinitiative der Tourismusbranche. „Der Wechsel zu Ökostrom ist der einfachste und effektivste Weg, etwas für den Klimaschutz zu tun“, sagt Prof. Dr. Ines Carstensen, Geschäftsführerin von Futouris. „Durch die Klimaschutz–Meisterschaft möchten wir auf dieses wichtige Thema aufmerksam machen und möglichst viele Menschen zum Wechsel animieren.“

Für jeden Haushalt, der während des Wettbewerbs zu einem der empfohlenen Anbieter wechselt, werden außerdem 30 € für die gemeinnützigen Futouris Projekte gespendet. Dazu gehört etwa das Projekt „Klimainsel Juist“, bei dem es darum geht, die Nordseeinsel Juist bis spätestens 2030 klimaneutral zu machen.

Ermöglicht werden diese Spenden durch die Zusammenarbeit mit der Wechselwelle, einer unabhängigen und nicht–kommerziellen Kampagne für Ökostrom und Ökogas. „Wir erhalten für jeden Wechsler eine Provision von den Stromanbietern. Im Gegensatz zu kommerziellen Vermittlern behalten wir diese Provisionen aber nicht für uns, sondern geben sie an unsere Partner weiter“, so Mathias Gößling, Gründer der Wechselwelle.

Die Futouris Klimaschutz–Meisterschaft ist damit gleich in doppelter Hinsicht eine außergewöhnliche Kampagne: Zum einen wird der Stromwechsel genutzt, um gemeinnützige Projekte zu finanzieren. Ein solches gezieltes „Crowdfunding“ durch Wechsel–Provisionen gab es bisher noch nicht. Eine Premiere ist zum anderen aber auch, dass die führenden Unternehmen einer ganzen Branche zum Stromwechsel aufrufen.

Weitere Informationen über die Klimaschutz–Meisterschaft und den aktuellen Stand des Wettbewerbs gibt es auf der Facebook–Seite von Futouris unter www.facebook.com/Futouris.

Für Presserückfragen

Futouris e. V.
Anja Renner
Schicklerstraße 5
10179 Berlin
Deutschland
+49 (0) 30 2789 0182
+49 (0) 30 2759 3654

News download