23.06.2020

Regionale Produkte und authentische Urlaubserlebnisse in nachhaltigen Unterkünften

Im Rahmen ihres gemeinsamen Projektes für mehr „Klimaschutz am Counter“ engagieren sich die Futouris Reisebüros, um das Bewusstsein und Wissen der Expedienten zu den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu stärken. Hierfür wurde in Kooperation mit der Klimaschutzorganisation atmosfair und den Reisebüro-Coaches René Morawetz und Saskia Sánchez eine interaktive Webinarreihe zu verschiedenen Themen wie bspw. klimafreundliche Anreise, CO2-Kompensation, nachhaltige Unterkünfte oder Klimaschutz im Reisebüro konzipiert.

Vergangene Woche zeigten unsere Moderatoren Saskia und René im vierten Webinar den über 80 Teilnehmern, was die Besonderheiten nachhaltig zertifizierter Unterkünfte sind und wie man diese erkennt.


Was bedeutet nachhaltige (zertifizierte) Unterkünfte?

Unterkünfte, die sich Nachhaltigkeitsprinzipien verpflichtet haben, tragen im Gegensatz zu konventionellen Hotels durch verschiedene Maßnahmen zum Umwelt- und Klimaschutz, dem Erhalt der Biodiversität oder einer Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen bei. Unabhängige Nachhaltigkeitslabels kennzeichnen Unterkünfte, die nachweislich bestimmte ökologische und / oder soziale Standards einhalten.

Insgesamt sind weltweit über 15.000 Unternehmen (Hotels, Pensionen, Campingplätze oder Destinationen) mit einem der über 1.000 existierenden Labels zertifiziert. Um sich in diesem Labeldschungel zurecht zu finden, empfiehlt es sich auf Labels zu achten, die vom Global Sustainable Tourism Council (GSTC) anerkannt sind. GSTC hat ökologische, soziale und ökonomische Mindestkriterien festgelegt, die glaubwürdig und transparent sind. Zu den anerkannten Labels zählen unter anderem Travelife, Green Globe oder Green Key sowie viele nationale Labels. Zertifizierte Unterkünfte findet ihr unter den folgenden beiden Links:

https://destinet.eu/market-place/green-travel-map

https://greentravelindex.com/

 

Aber wie erkennt man nachhaltig zertifizierte Labels schnell und einfach, z.B. während der Buchung?

Im Informationssystem Bistro Portal von Amadeus Leisure kennzeichnet seit 2018 das „Grüne Blatt“ nachhaltig zertifizierte Hotels, welches im Rahmen eines gemeinsamen Futouris Projektes von einigen Reisebüroketten und Veranstaltern wie LCC und DER Touristik entwickelt wurde. Inzwischen unterstützen zudem auch FTI Group und Schauinsland-Reisen die Initiative. DER Touristik und FTI kennzeichnen zusätzlich in ihren Katalogen nachhaltig zertifizierte Hotels mit dem Grünen Blatt.

Was sind die Vorteile nachhaltiger Unterkünfte?

Auf den ersten Blick erkennen Gäste nicht sofort den Unterschied zwischen nachhaltigen und konventionellen Unterkünften. Hier ist eine kleine Übersicht, was nachhaltig engagierte Unterkünfte speziell tun, aufgeteilt in die drei Säulen der Nachhaltigkeit:

Ökologie

  • Regionale und saisonale Küche mit Angebot für Vegetarier / Veganer, oft Bioprodukte
  • Wasser- und Energiesparmaßnahmen sowie Abfalltrennung und korrekte Entsorgung
  • Nutzung von Mehrwegprodukten, Verzicht auf Einweg
  • Nutzung umweltfreundlicher Reinigungsmittel
  • Unterstützung von Projekten zum Erhalt der Artenvielfalt und dem Schutz bedrohter Tierarten

Soziales

  • Beschäftigung lokaler Mitarbeiter
  • Faire Bezahlung, Urlaubsanspruch, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall
  • Qualifizierung und Weiterbildungsmaßnahmen für Mitarbeiter
  • Erhalt lokaler Traditionen und Schutz indigener Völker und Ethnien
  • Unterstützung von sozialen Projekten

Ökonomie

  • Regionale Wertschöpfung durch den Einkauf lokaler Waren und Dienstleistungen
  • Qualifizierungsmaßnahmen von Geschäftspartnern zur Sicherstellung nachhaltigen Handelns
  • Betriebliche Rentabilität, ausgerichtet auf Langfristigkeit

Vorteile für Kunden:

  • Regionaler Genuss
  • Erhalt der lokalen Artenvielfalt
  • Authentisches Urlaubserlebnis
  • Höhere Qualität durch zufriedene Mitarbeiter

Ausführlichere Informationen zu nachhaltige Unterkünften, allen Vorteilen sowie Links zum Nachlesen findet ihr im Handout, welches als Praxishilfe für den Counter genutzt werden kann.

 

Die weiteren Termine der Webinare:

„Klimaschutz in der Destination“ am 09.07.: Wie kann der Kunde seinen Aufenthalt in der Destination klimafreundlicher gestalten, ohne auf tolle und authentische Erlebnisse verzichten zu müssen? Jetzt anmelden!

„Klimaschutz im Reisebüro“ am 18.08.: Ihr erhaltet Tipps, wie ihr Euren Alltag im Reisebüro klimafreundlicher gestalten könnt. Jetzt anmelden!

Das Projekt

Klimaschutz am Counter

Klimaschutz ist in aller Munde! Im Fokus des Projekts der Futouris Reisebüro-AG steht die Stärkung und Festigung des Bewusstseins und Wissens der Expedienten zu den Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Durch die verbesserte Informationsvermittlung sollen Kunden verstärkt dazu angeregt werden, klimafreundlichere Reiseangebote zu wählen und die durch ihre Reisen verursachten CO2-Emissionen durch Kompensation in Klimaschutzprojekte auszugleichen.

Für Presserückfragen

Inga Meese
Geschäftsführerin Futouris e.V.
Schicklerstraße 5
10179 Berlin
Deutschland
+49 (0) 30 2789 0333

News download