03.05.2013

Futouris und ASA kooperieren - Nachhaltigkeit wird zum Thema für Tourismus in Afrika

Berlin, 3. Mai 2013. Die Nachhaltigkeitsinitiative Futouris und die Arbeits-gemeinschaft Südliches und Östliches Afrika (ASA) e.V. haben eine verstärkte Zusammenarbeit vereinbart. Zu diesem Zweck wird ASA erster offizieller Förderpartner von Futouris.

 

Futouris Vorstand Jens Hulvershorn freut sich über den neuen Partner: „Die ASA stellt dank ihrer Mitglieder im deutschsprachigen Raum wie auch in Afrika eine Brücke dar, über die wir das Thema Nachhaltigkeit im Quellmarkt wie in den Gastgeberländern stärker positionieren können“.

Aktuell setzt Futouris mit „Life Cycle“ (Projektpartner TUI Suisse) und „Safari Runner“ (Projektpartner airtours) zwei Paten-Projekte von Mitgliedsunternehmen in Südafrika um. Ein weiteres Projekt in Namibia (Projektpartner Gebeco) startet im Lauf des Jahres.

Und auch das Branchenprojekt, für das sich alle Futouris-Mitglieder übergreifend engagieren liegt 2013 und 2014 in Afrika: Auf der ITB wurde ein Abkommen mit dem weltweit größten Schutzgebiet KAZA (Kavango Zambezi Transfrontier Conservation Area) unterzeichnet, in dessen Rahmen Standards für nachhaltige Lodgebewirtschaftung in Angola, Botswana, Namibia, Sambia und Zimbabwe entwickelt werden sollen.

Werner Gordes, Vorsitzender von ASA, unterstreicht die Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit für die Länder im Südlichen und Östlichen Afrika: „Viele afrikanische Staaten haben erkannt, dass ihre Natur- und Kulturschätze sie weltweit einzigartig machen. Diese Schätze gilt es zu schützen, für die nächsten Generationen zu bewahren und sie auf sensible Weise mit den Gästen zu teilen. Futouris kann uns helfen, in den Destinationen weiter für diese zukunftsfähige Form von Tourismus zu sensibilisieren, zumal der Futouris-Ansatz auch der ASA-Philosophie entspricht, Begegnungen mit Menschen zu ermöglichen und Afrikaner konkret in die Projekte einzubinden. Beeindruckt hat uns, dass mit Futouris die Tourismuswirtschaft ganz konkret Verantwortung übernimmt und sich Wettbewerber gemeinsam für ein großes Ziel engagieren“.

Konkret wird die Kooperation vor allem in Form gegenseitiger kommunikativer Unterstützung erfolgen. So sollen besondere Best Practise Projekte im südlichen und östlichen Afrika den Futouris Mitgliedern und Interessenten nahegebracht werden. Im Gegenzug wird Futouris beispielsweise auf der ASA Roadshow im Juni den Agenten vorgestellt.

Für Presserückfragen

Futouris e. V.
Anja Renner
Schicklerstraße 5
10179 Berlin
Deutschland
+49 (0) 30 2789 0182
+49 (0) 30 2759 3654

News download