10.07.2020

Fair und klimafreundlich unterwegs am Urlaubsort

Auch die Aktivitäten und Fortbewegung am Urlaubsort tragen zum CO2-Fußabdruck einer Reise bei. Durch die Auswahl fairer und klimafreundlicher Aktivitäten kann man jedoch einen positiven Beitrag zum Klimaschutz, der Verbesserung der Lebensverhältnisse der Menschen vor Ort sowie zum Erhalt der Artenvielfalt beitragen.

Wie das genau geht und weshalb man auf bestimmte Aktivitäten im Urlaub besser verzichten sollte, erklärten Saskia Sánchez und René Morawetz den fast 50 Teilnehmern in unserem fünften Webinar zum Thema „Klimafreundlich unterwegs vor Ort“.


Reisen ist viel mehr als Erholung und Sonne tanken. Es ist auch ein Beitrag zur Völkerverständigung. Das heißt, man sollte nicht nur auf klimafreundliche Aktivitäten, sondern auch auf faire Aktivitäten achten. Je authentischer die Begegnungen mit der lokalen Kultur sind, desto intensiver lernt der Reisende die andere Kultur und Lebensweise, Traditionen und Wertvorstellungen kennen und mit desto schöneren Eindrücken und Erinnerungen kehrt er nach Hause zurück.

Klimafreundliche und faire Aktivitäten sind bspw.:

  • Unmotorisierte Fortbewegungsmittel: Fahrrad, Kanu, Tretboot, Füße etc.
  • Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs
  • Wanderungen und Spaziergänge
  • Geführte, individuelle Erkundungstouren mit lokalen Guides –> Diese kennen die Umgebung und zeigen Besonderheiten abseits von Overtourism
  • Angebote ohne engen Kontakt mit Tieren

Auf welche Aktivitäten sollte nach Möglichkeit verzichtet werden?

  • Motorisierte (Wasser-) Sportarten à Abgas- und geräuschintensiv, stören die lokale Flora und Fauna
  • Vergnügungen, für die ein hoher Energie-Ressourcenverbrauch in Kauf genommen wird wie bspw. Golf spielen, Wasserparks, Skihalle in Dubai
  • Tier-Aktivitäten, die keine artgerechte Haltung gewährleisten wie Elefantenreiten, Delfin- und Orcashows, Raubkatzen streicheln, Koalas auf den Arm nehmen, Wale beobachten (außer mit zertifizierten Veranstaltern)

Mehr Tipps für ein klimafreundliches und faires Verhalten vor Ort

  • Energie sparen, bspw. Klimaanlage beim Lüften oder Verlassen des Zimmers ausschalten
  • Müll vermeiden, bspw. leere Plastikflaschen / Produkte zurück nach Hause nehmen und dort fachgerecht entsorgen
  • Handtücher (und Bettwäsche) mehr als einmal nutzen
  • Eigene (biologisch abbaubare) Kosmetik- und Hygieneprodukte mitbringen
  • Auf umweltfreundliche Sonnencreme achten
  • Von zu Hause mitbringen: Trinkbecher, Trinkflasche, Brotdosen, Geschirr und Besteck, wiederverwendbare Einkaufstasche
  • Nutzung von Mehrwegprodukten (bspw. keine Strohhalme, Cocktail-Stirrers etc.)
  • Regionale und lokale Produkte kaufen, auf Herstellungsort achten, Ausfuhrbestimmungen beachten
  • Tier- und Pflanzenwelt mit lokalen Guides erkunden, auf gekennzeichneten Wegen bleiben

Die von der Futouris Reisebüro-AG in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzorganisation atmosfair gGmbH sowie Saskia Sánchez und René Morawetz entwickelte Webinarreihe zielt auf die Stärkung des Bewusstseins und Wissens der Expedienten ab, so dass diese ihre Kunden zu nachhaltigen und klimafreundlichem Urlaub umfassend beraten können.

Für alle Webinare stehen die jeweiligen Aufzeichnungen sowie ein Handout zur Verfügung, welches kurz und knapp die wichtigsten Informationen zum jeweiligen Thema enthält.

Das letzte Webinar der Reihe findet am 18.08. statt. Saskia und René geben Tipps, wie Expedienten ihren Alltag im Reisebüro klimafreundlicher gestalten können. Anmeldung hier.

Das Projekt

Klimaschutz am Counter

Klimaschutz ist in aller Munde! Im Fokus des Projekts der Futouris Reisebüro-AG steht die Stärkung und Festigung des Bewusstseins und Wissens der Expedienten zu den Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Durch die verbesserte Informationsvermittlung sollen Kunden verstärkt dazu angeregt werden, klimafreundlichere Reiseangebote zu wählen und die durch ihre Reisen verursachten CO2-Emissionen durch Kompensation in Klimaschutzprojekte auszugleichen.

Für Presserückfragen

Inga Meese
Geschäftsführerin Futouris e.V.
Heidenkampsweg 58
20097 Hamburg
Deutschland
+49 (0) 40 809034 4055

News download